Kaminfräsen

kamin-fraesenWenn der Kamin nicht mehr richtig zieht, kann das zum Kaminbrand führen. Beim Kaminfräsen werden die Innenwände gefräst und dadurch kann der Kaminzug wieder einwandfrei arbeiten. Das Kaminfräsen dient der Querschnittserweiterung bzw. der Reinigung des Rauchfanges, damit er in weiterer Folge innen beschichtet werden kann. Diese innere Beschichtung wird „Schleifen“ genannt und dient der besseren Haftvermittlung. Der anfallende Staub wird mithilfe einer Absauganlage entfernt.

Wenn der Durchmesser des vorhandenen Kamins bei Kaminsanierungen zu eng ist, wird mithilfe der Fräse die benötigte Größe erreicht. Durch das Fräsen wird der Querschnitt des Schornsteinzuges vergrößert und das Einsatzrohr kann fachgerecht montiert werden. Beim Ausfräsen verwenden wir eine spezielle hydraulische Fräse, dadurch sind auch größere Querschnitte – von 80 mm bis 800 mm – möglich. Eine Erweiterung des Kaminquerschnittes ist für den nachträglichen Einbau von unterschiedlichen Einsatzrohren aus Edelstahl, Keramik und Kunststoff notwendig. Damit keine zusätzliche Verschmutzung in den Wohnräumen stattfindet, wird die Querschnittserweiterung des Kamins über dem Dach ausgeführt. Durch das Fräsverfahren ist es möglich, den bestehenden Kamin einwandfrei zu sanieren, ohne dass weitere Sanierungsarbeiten anfallen. Das Kaminfräsen eignet sich auch bei Erweiterungen von verzogenen Kaminen vor dem Einbau von Edelstahlflexsystemen.